STEFAN BÜNNIG

Bio


Schau’ mal nach links, Papa!

Mit der selbstgegründeten Produktionsfirma Makifilm bis 2016 Aufträge für ARTE Creative, die Stadt Dessau-Roßlau, JAKO-O, den Luchterhand Literaturverlag u.a.
Der Imagefilm zum 50. Jubiläum des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit & Entwicklung hat den Cannes Corporate and Media Silver Award (Student) und bei den Internationalen Wirtschaftsfilmstagen in Wien die silberne Victoria (Student) gewonnen.

Von 2008 bis 2015 auf großer Tour mit Hans Werner Olm. Konzert- und Reisedokumentationen in Deutschland und in fernen Ländern.

Seit 2009 regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Duncan McCauley. A/V Installationen und Medienstationen u.a. für Victoria & Albert Musem London, Martin Gropius Bau Berlin, Neues Museum Berlin, Hampton Court Palace, Filmmuseum Frankfurt, University of Leicester.

Arbeiten für das Theater. Videos für die Bühne, Trailer und Mitschnitte für die Tafelhalle Nürnberg, das Junge Ensemble Stuttgart, Bronks Brüssel.

Von 2012 bis 2015 kreativer Kopf bei hhp berlin, Europas größtes Brandschutzunternehmen. Entwicklung eines neuen Videokonzepts und Regie von Produktteasern, Testimonials und Dokus.

Freie Arbeiten beschäftigen sich jüngst mit dem Handwerk. Serie über handwerkliche Berufe begonnen mit dem Portrait einer Feinoptikerin und eines Figurenspielers. Darüber hinaus Musikvideos und Live-Visuals, Reiseessays über Russland und die Schweiz und eine persönliche Abrechnung mit der Stadt Berlin.

2017 EXIST Gründerstipendium für ANDERS VR. Entwicklung und Umsetzung von Virtual Reality Filmen für den therapeutischen Einsatz in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

2018 Umzug ins Siegerland und Fortsetzung der Serie über handwerkliche Berufe. Erste Entwürfe für Kinderbücher.